Das Leben mit der NSA

Als 1941 Geborener höre auch ich mit zu den 68ern. Wir wollten mit der Vergangenheit aufräumen und eine neue Gesellschaft formen. Wikipedia beschreibt schon ziemlich genau, was uns damals bewegte.
http://de.wikipedia.org/wiki/68er-Bewegung

Ich habe mich 1970 nach Dänemark abgesetzt, nachdem ich dort ein nettes Mädchen getroffen hatte und nur noch peripherisch den weiteren Verlauf verfolgt.
Wir kannten aber damals nicht die Verträge, die Kiesinger im Namen der Bundesrepublik abgeschlossen hatte und die heute zu der ganzen Aufregung geführt haben.
Ich bin überzeugt, daß Angela Merkel genauso enttäuscht ist, wie ich es bin. Nur sie konnte damals das nicht verhindern, wir aber haben schon damals versagt.
Wir haben #umuv Vorwürfe gemacht und selbst nicht mitbekommen, wie wir hinters Licht geführt wurden.
Der “Kalte Krieg” hatte auch unseren verstand erkalten lassen.
1989/90 haben wir uns über den fall der Mauer gefreut und Helmut Kohl bewundert, dass er Gorbatschow bewegen konnte, seine Truppen abzuziehen.
Wir bekamen nicht mit, dass Mitterand den sofortigen Euro, ohne die vorgesehenen Bedingungen verlangt hatte, um seine Zustimmung zur Wiedervereinigung zu geben, auch nicht, dass Engländer und Amerikaner die Geheimdienstverträge fortsetzen wollte.
Das mit dem Euro wissen wir nun schon seit Langem, aber das Bestehen solcher Besatzer Verträge haben wir erst durch Snowden und das Theater, was durch seine Enthüllungen entstanden ist, erfahren. Dafür müssen wir ihm auf alle Zeit dankbar sein.
Dass aber unsere Politiker, das nicht wussten, ist ein beschämendes Element unserer politischen Einstellung. Ich bin seit 1963 Mitglied der CDU. Ich habe es nicht gewusst, nicht geahnt und auch nicht geglaubt und hätte es auch nicht glauben wollen.
Schließlich waren wir 1990 ein volles Mitglied der Internationalen Gemeinschaft geworden, das glaubten wir. Dass wir nur ein kastriertes Mitglied sind, haben wir nun erfahren.
Leider sieht es so aus, dass die Jungen noch nicht begriffen haben, was die Grundlage der NSA ist.
Zweifelsohne haben unsere Dienst von dem Abhören der Amerikaner und Engländer profitiert: Sie dürfen uns nicht abhören, ihre Kollegen dagegen aber diese Recht. Da man ja gut Zusammenarbeit, haben die werten Kollegen das abgeschöpfte Material auch ihren deutschen Kollegen sofort zur Ansicht geliefert. Wahrscheinlich auch das, was man von der Kanzlerin abgeschöpft hatte.
Dieser Gedanke macht mich krank, wenn ich an die “Leiden” unseres “Freiheit Präsidenten” mit der Stasi denke und das ganze Theater, was man um diese Truppe gemacht wird.
Im Grunde waren sie harmlos gegen das, was wir haben. Jeder kannte sie und wusste wer uns was sie waren. Sie haben das getan, was ihnen befohlen wurde. Ihre damaligen “Freunde”, die ihnen das auch befohlen hatten, machen das noch heute.
Wir dagegen glaubten an unser Grundgesetz und waren sicher, dass unsere Politiker darüber wachten, dass die keine schmutzigen Finger bekommen.
NSU hat gezeigt, dass das nicht stimmt. Sie mauscheln und treiben schmutzige Spiele auch mit uns und unseren Gästen, die unsere Brüder geworden sind und Freunden.
Schlimm ist aber auch die Erkenntnis, dass die von uns als Freunde aufgefassten Amerikaner und Engländer uns ganz anders betrachten. Wir sind zwar nicht direkt Talibane, aber nicht weit davon entfernt. Sie trauen uns nicht. Sie trauen auch ganz Europa nicht und tun alles, die europäische Einigung zu verhindern.

Sie haben gegen den Euro gekämpft und dabei fast das ganze Bankensystem auch bei sich in wackeln gebracht.
Sie leiden unter den taten von Atta, hatten ihn aber selbst zum Piloten ausgebildet und auch Osama Bin Laden hofiert und umschwärmt, solange es in Afghanistan gegen die Russen ging.
Nun wundern sie sich, dass junge fanatische Muslime ihnen an den Kragen wollen und töten sie mit Drohnen, ohne zu wissen, wer sie sind und was sie wollen.
Mit der NATO zwingen sie auch uns, ihr Weltmacht Gehabe mitzumachen.
Was sollen wir nun machen, was sollen wir von unseren Politikern verlangen, die ja nun wirklich uns nicht gezeigt haben, dass sie mitdenken können?
Wer sollte das verlangen, was wir 1990 nicht gemacht haben, obwohl es von #umuv vorgesehen war: Wir wollen eine neue Verfassung beschließen, an der wir alle mitarbeiten und die wir alle genehmigen.
Zuerst aber wollen wir wissen, ob wir frei sind, oder nicht. Wir verlangen, dass die Verträge von 68 für Null und Nichtig erklärt werden.
Wenn die NSA uns dann noch abhört, brechen wir alle Beziehungen zu den USA ab.
Wir würden sie aber gerne als wahre Freunde kennenlernen.

Share Button

Kommentar abgeben: