Archiv für Januar 2013

Hexenjagd auf Schavan mit dem Ziel Merkel zu treffen.

Mittwoch, 23. Januar 2013

Mit dieser beckmesserischer, haarspalterischen Art macht sich die politisch scheinbar in Düsseldorf gleichgeschaltete “Wissenschaft” zum eigenen Totengräber. Schavan ist kein zu Gutenberg, auf dessen wissenschaftliches Niveau viele Schavan ziehen wollen, um Angela Merkel in Verlegenheit zu bringen.Es scheint ja schon, dass es bei Einigen, ja Vielen, nicht nur dekadenten Dümmlingen, sondern auch bei allen, die gerade der CDU uns insbesondere der Kanzlerin eins auswischen wollen, unserer Gesellschaft gelungen ist.

Eins ist aber sicher, Angela Merkel, deren Promotionsarbeit offensichtlich noch nicht angegriffen wurde, aus welchem Grund auch immer, wird Frau Schavan auch weiterhin als kluge und kompetente Kollegin schätzen und auf ihre weitere Mitarbeit bauen. Und so wird sich die gesamte CDU verhalten.

Die Heine Universität sollte zur Vernunft kommen und wieder rein wissenschaftlich denken, damit es dann später nicht auf deren Grab steht:

“Hier liegen meine wissenschaftlichen Gebeine, ich wollt’ es wären die der mich geleiteten politischen Gemeinen.”

Share Button

Die Vergangenheit kennen um die Zukunft zu gestalten.

Dienstag, 15. Januar 2013

Ein entscheidender Fehler der Wiedervereinigung, der sich täglich zeigt.

“Um ein neues Leben aufzubauen, muss man das alte erst einmal aufklären.” (Hannah Arendt 1906-1975)

Diese Worte gelten auch für eine Gesellschaftsordnung, wie wir sie 1948 mit unserem „ach so verehrten“ Grundgesetz bekommen haben.

Unsere Großeltern/Eltern hatten nicht die Zeit und die Möglichkeiten, die Vergangenheit zu analysieren. Sie mussten/sollten auf Geheiß der Sieger eine Verfassung entwerfen, die aber schon mit Vorgaben verbunden waren. Hierunter fiel auch auf Verlangen, hauptsächlich waren es Frankreich und England, der konföderative Charakter des Staates. (mehr …)

Share Button

Der unschuldige Wowereit

Freitag, 11. Januar 2013

http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-27167/debakel-um-berliner-grossflughafen-ber-die-chronologie-eines-scheiterns_aid_812792.html

Der Prügelknabe einer kaputten Planung.

20 Jahre nach Beginn der Planung wird Wowereit nun zum Sündenbock und damit zum Prügelknaben erklärt, ohne auf die wahren Abläufe und Geschehnisse eizugehen, die die Grundlage für das heutige Debakel gebildet haben.
Seit 1993 hatte man unter Diepgen und Stolpe die Planung in Arbeit. Offensichtlich waren aber die demokratischen Instanzen noch nicht so entwickelt, wie die, die wir in der Altrepublik hatten.

Auch die Verwaltungsgerichte waren ja im Schnellschuss entstanden, so dass dort Richter aus dem westen etabliert wurden, die wahrscheinlich nie im Westen in diese Positionen gekommen wären, da sie nicht die notwendigen Qualifikationen hatten. (mehr …)

Share Button