Hexenjagd auf Schavan mit dem Ziel Merkel zu treffen.

Mit dieser beckmesserischer, haarspalterischen Art macht sich die politisch scheinbar in Düsseldorf gleichgeschaltete “Wissenschaft” zum eigenen Totengräber. Schavan ist kein zu Gutenberg, auf dessen wissenschaftliches Niveau viele Schavan ziehen wollen, um Angela Merkel in Verlegenheit zu bringen.Es scheint ja schon, dass es bei Einigen, ja Vielen, nicht nur dekadenten Dümmlingen, sondern auch bei allen, die gerade der CDU uns insbesondere der Kanzlerin eins auswischen wollen, unserer Gesellschaft gelungen ist.

Eins ist aber sicher, Angela Merkel, deren Promotionsarbeit offensichtlich noch nicht angegriffen wurde, aus welchem Grund auch immer, wird Frau Schavan auch weiterhin als kluge und kompetente Kollegin schätzen und auf ihre weitere Mitarbeit bauen. Und so wird sich die gesamte CDU verhalten.

Die Heine Universität sollte zur Vernunft kommen und wieder rein wissenschaftlich denken, damit es dann später nicht auf deren Grab steht:

“Hier liegen meine wissenschaftlichen Gebeine, ich wollt’ es wären die der mich geleiteten politischen Gemeinen.”

Share Button

Kommentar abgeben: