Emanzipation: Frauenquote lässt manche Männer um Karrierechancen bangen

Ich verstehe diese Männer nicht, die sich bei der Quote fürchten. Offensichtlich haben sie vergessen, dass sie ohne Frauen überhaupt nicht ihr Dasein erhalten hätten.

Wie uns die Kirche lehrt, benötigen Frauen zum Kinderkriegen keine Männer. Maria hat das ja bewiesen.

Frauen haben im Grunde schon seit Existenz der Menschheit am entscheidenden Rad gedreht: In der Tierwelt, was es eine Schlange (weiblich), die Eva den Apfel zur Weitergabe an den Adam war. Die Gaia war die Mutter der Erde., so kann man mit dem Aufzählen fortfahren.

Auch die Politiker sollten wissen, dass ohne die Xanthippe Sokrates niemals seine Ideen über ein Staatssystem niedergeschrieben hätte. Denn Xanthippe jagte ihn durch ihr Wesen aus dem haus, so dass er sich mit seinen Gleichgesinnten treffen konnte, ja musste. Dadurch kam er zu seinem gestiegen Erfolg

Sokrates antwortete auf die Frage, warum er diese zänkische Xanthippe zur Frau genommen habe, wie folgt:

„Das geschieht aus der nämlichen Ursache, versetzte Sokrates, warum diejenigen, welche gute Reiter werden wollen, sich nicht die sanftesten und lenksamsten Pferde, sondern lieber wilde und unbändige anschaffen; denn sie denken, wenn sie diese im Zaum zu halten vermöchten, werde es ihnen ein leichtes sein, mit allen andern fertig zu werden.

Gerade so machte ichs auch, da ich die Kunst mit den Menschen umzugehen zu meinem Hauptgeschäfte machen wollte: ich legte mir diese Frau zu, weil ich gewiss war, wenn ich sie ertragen könnte, würde ich mich leicht in alle andere Menschen finden können.“

Mit Frauen**, am Besten zu 99% ,1 Mann (Gott) reicht, würden die Unternehmen wahre Himmelsflüge starten.

Die Männer würden in panischem Entsetzen an einem richtigen Arbeitsplatz ihre Fähigkeiten entfalten, anstatt am Runden Tisch mit Gleichgesinnten sich selbst zu loben und zu preisen, um dann unselige Pläne für ihre Zukunft zu schmieden.

Für die Bundesrepublik wäre es auch von Vorteil, wenn schon der BND, der MAD und Verfassungsschutz bleiben müssen, diese wahrlich unnützen Einrichtungen wenigstens von Frauen geführt würden. Diese würden dann die Endgültige Auflösung beschließen und damit die Skandale beenden.

Das Gleich gilt für die Bundeswehr. Die Frauen Europas wurden sich schnell einigen und eine Europäische Truppe mit max. 50.000 Mann einrichten, wobei jedes Land für die notwendigen Empfangsparaden historisch gekleidete Soldaten die Größe des jeweiligen Landes darstellen kann.

Das beste Beispiel ist die Wählerkurve der CDU, die ja bekanntlich von einer Frau geführt wird. Die Wähler vertrauen ihr mehr als allen Männern.

Also: Frauen an die “Front”!

*Xanthippe (griechisch Ξανθίππη) war die Ehefrau des Philosophen Sokrates, die als Inbegriff des zänkischen Weibes in die europäische Literatur eingegangen ist. Ihr Name wird oft sprichwörtlich gebraucht und steht dann für eine übellaunige, streitsüchtige Frau, häufig auf die partnerschaftliche Beziehung bezogen.

**Die Frauen sollten schon wie Xanthippe geschult sein.

Share Button

Kommentar abgeben: